30. August 2017

Zum zweiten Mal in diesem Jahr ging es für Solgat Motorsport am vergangenen Wochenende zu den Wertungsläufen der Deutschen Kart Meisterschaft nach Wackersdorf. Der vorletzte Lauf des prestigeträchtigen Prädikats lockte 152 Fahrerinnen und Fahrer ins Prokart Raceland. Solgat Motorsport schickte neun Schützlinge in die Rennen und überzeugte mit einer starke Vorstellung in der DSKM.

Eine harte Bewährungsprobe wartete auf Teamchef Darko Solgat und seine Mannschaft am zurückliegenden Wochenende im bayerischen Wackersdorf. Die Wertungsläufe sieben und acht des hochkarätigen Championats gastierten auf dem anspruchsvollen 1.190 Meter langen Kurs in der Oberpfalz. Die einzelnen Felder waren erneut international stark besetzt.

Maximilian Schulte gab in der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft Vollgas. Nach Platz 15 im Zeittraining zeigte der Youngster einen erfreulichen Aufwärtstrend. Nach guten Vorläufen startete der Solgat-Schützling als 14. in den ersten Wertungslauf und lieferte dort mit Platz acht eine überzeugende Leistung ab. Ernüchternd verlief hingegen der zweite Durchgang – nach einem schwierigen Rennen und einem Plattfuß wurde er nur als 28. gewertet

Jule Weimann löste in ihrer DJKM-Premierensaison ein Ticket für die Finalrennen und setzte damit ihren beachtlichen Lernprozess fort. Als 31. ging die junge Lady in die Finalrennen und sah in diesen als 26. respektive 29. die Zielflagge.

Neben den Beiden ging auch noch der Tscheche Josef Knopp bei den Junioren an den Start. Bei seinem Debüt zeigte er eine gute Vorstellung, verpasste als 36. aber leider den Finaleinzug.

Mit großen Ambitionen griff Matej Kacovsky in der Deutschen Kart Meisterschaft an. Im Zeittraining noch 18., ließ er mit Rang sieben im ersten Heat erstmals sein Potenzial aufblitzen. Ein Ausfall im zweiten Vorlauf warf den Tschechen anschließend jedoch auf Rang 23 im Zwischenklassement zurück. In den zwei Wertungsläufen stellte Matej mit Aufholjagden sein Können unter Beweis. Jedoch warfen ihn zwei Zeitstrafen wieder zurück und er wurde jeweils nur als 14. gewertet. Teamkollege Nermin Colakovic erlebte dagegen ein Wochenende zum Abhaken. Ein Heat-Ausfall verhinderte die ersehnte Teilnahme an den Finals.

Andre Matisic baute in der Deutschen Schalt Kart Meisterschaft seine Position als bester deutscher Fahrer aus. Wenige Tage vor der Schaltkart Weltmeisterschaft an gleicher Stelle wartete ein starkes internationales Teilnehmerfeld. Der Hamburger ließ sich davon jedoch nicht einschüchtern und mischte ganz vorne mit. Als Achter und Zehnter in den Rennen verbuchte der DKM Champion der Saison 2013 zwei Top-Ten-Platzierungen auf seinem Konto und liegt im Gesamtklassement auf einem starken sechsten Rang.

Neben ihm gingen Michal Jilek und Dominik Javurek unter der Bewerbung des tschechischen Partner-Teams JOKA Motorsport an den Start. Das Duo hatte allerdings mit jeweils einem Ausfall in den Finals zu kämpfen und verewigte sich mit einem 25. und einem 22. Rang in den Ergebnislisten.

Als Solist griff Adrian Graf im DMSB Schalt Kart Cup ins Lenkrad. Nach Platz 26 im Zeittraining raste er in den Wertungsläufen als 16. und 15. über die Ziellinie und ergatterte damit erstmals in dieser Saison Meisterschaftspunkte.

„Dieses Wochenende war nicht einfach für uns. Insbesondere die massiven Gripverhältnisse auf der Strecke forderten viel Know-How. Vor allem Andre hat dabei unseren Speed unterstrichen und präsentierte sich auf Augenhöhe mit der Schaltkarteltite. Auch in den anderen Kategorien hatten wir das Potential für eine Top-Platzierung, jedoch war das Glück diesmal nicht auf meiner Seite“, resümierte Teamchef Darko Solgat am Abend.

In zwei Wochen reist das Team dann wieder nach Wackersdorf und möchte bei der Schaltkart Weltmeisterschaft auf heimischem Boden glänzen.