Sieg und Pokale für Solgat Motorsport in Kerpen

Auf dem 1.107 Meter langen Traditionskurs in Kerpen gastierte das ADAC Kart Masters am vergangenen Wochenende zur dritten Station der Saison und läutete damit die Halbzeit ein. Solgat Motorsport reiste dazu mit acht Pilot*innen in das Erftland und gab Vollgas. Für Daniel Pauls reichte es am Ende zum Sieg bei den X30 Junioren – Cemil Bayyati sorgte für Jubel im Mini-Klassement.  

Mit den Wertungsläufen fünf und sechs startete am zurückliegenden Wochenende der Kampf um die Halbzeitmeisterschaft im ADAC-Championat. Insgesamt 140 Teilnehmer*innen hatten dabei auf dem Erftlandring in Kerpen ein Wörtchen mitzureden und zeigten bei überwiegend sonnigen Verhältnissen spannende Rennen.  

In der Mini-Kategorie schickte der deutsche BirelART-Importeur Cemily Bayyati in die Rennen. Von Platz 13 im Zeittraining aus fiel für den Youngster am Samstag der Startschuss für eine starke Aufholjagd. Durch die Vorläufe verbesserte sich Cemil bereits auf Platz acht und rangierte unter den Top-Piloten. Auch in den Wertungsläufen ließ sich der junge Kartfahrer nicht beirren und fuhr im Finale bis auf den tollen fünften Platz nach vorne.  

Für Daniel Pauls startete das Event mit einem Rückschlag. Zwei Spoilerstrafen in den Vorläufen platzierten den Solgat-Piloten zum Start des ersten Rennens am Ende des Feldes. Von dort aus bewies sich Daniel mit Bravour und kletterte bis auf Position drei nach vorne. Das zweite Rennen bot daraufhin besonders viel Spannung. Regen kurz vor dem Rennen sorgte für schwierige Bedingungen auf der Strecke. Daniel zeigte sich dabei ganz in seinem Element, manövrierte sein Kart fehlerfrei um den Kurs und feierte nach 15 Runden einen souveränen Sieg.  

Emma Felbermayr konnte ihre Erfolgsserie aus Wackersdorf am vergangenen Wochenende leider nicht ganz fortsetzen. Dennoch fuhr die junge Lady auf Platz zehn zwei Mal in die Top-Ten und sammelte wichtige Meisterschaftspunkte.  

34 Akteure duellierten sich in der Schaltkart-Kategorie – fünf davon unter der Bewerbung von Solgat Motorsport. Horst-Felix Felbermayr setzte sich mit großer Konstanz in Szene und mischte in den Rennen vorne mit. Das Ziel überquerte der KZ2-Neuling jeweils auf der elften Position und verpasste die Top-Ten somit nur haarscharf. Yannik Himmels zog der Leistung seines Teamkollegen gleich, reihte sich in den Wertungsläufen aber mit etwas Abstand jeweils auf der 16. Position ein.  

David Jaromin war als 13. im Zeittraining zu Beginn verheißungsvoll unterwegs. Verkorkste Heats und ein Ausfall im ersten Rennen warfen den Kartfahrer jedoch zurück. Mit einer beachtlichen Leistung schaffte David es im Finale aber trotzdem noch bis auf Platz 21.  

Patric Kühn und Lennard Posse fanden in Kerpen leider nicht schnell genug in ihren Rhythmus. In den Rennen mischten die beiden souverän mit, kamen allerdings nicht über eine Platzierung im hinteren Mittelfeld hinaus.   

„Mit Daniel und Cemil haben wir heute zwei gute Resultate feiern können. Sowohl bei den OK Junioren als auch bei den Schaltern hat etwas Speed gefehlt. In der zweiten Saisonhälfte müssen wir unseren Rückstand verkürzen – Emma liegt in der Meisterschaft auf Platz fünf und hat somit noch gute Chancen für eine Top-Drei-Platzierung“, resümierte Simon Solgat die Geschehnisse zur Saisonhalbzeit.  

Die Möglichkeit zum erneuten Angriff bietet sich Solgat Motorsport bereits in knapp zwei Wochen. Dann geht es am 21. und 22. August auf dem Schweppermannring im bayerischen Ampfing mit dem nächsten Event des ADAC Kart Masters weiter.