28. August 2018

Zum Finale der Deutschen Kart-Meisterschaft ging es für Solgat Motorsport am zurückliegenden Wochenende in das belgische Genk. Auf einer der modernsten Kartbahnen Europas lieferte die Mannschaft aus Birkenfeld mit acht Schützlingen im Gepäck eine erfreuliche Leistung ab. Andre Matisic mischte in der DSKM auf den Top-Rängen mit und wurde in der DSKM starker Sechster.

Für 184 Fahrerinnen und Fahrer aus über 20 Nationen ging es am vergangenen Wochenende noch einmal ums Ganze. Nachdem die Deutsche Kart-Meisterschaft bereits vier Stationen im Saisonkalender bewältigte, versprach das Finale in Belgien bereits im Vorfeld eine Extraportion Spannung. Neben teils schwierigen Wetterverhältnissen sorgte das hochkarätige Starterfeld zwei Wochen vor der Schaltkart Weltmeisterschaft auf selbiger Strecke für Herausforderungen.

Jonas Ried fand als Akteur in der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft diesmal nicht schnell genug in seinen Rhythmus und hinkte seiner gewohnten Performance etwas hinterher. Nach Rang 20 im Zeittraining verpasste der Youngster als 23. respektive 21. in den Finalrennen die erhoften Punkteränge.

Maximilian Schulte startete nach einem Ausfall in den Vorläufen als 31. in das erste Finale und überzeugte dort durch eine seiner besten DKM-Rennen in dieser Saison. Mit einer tollen Aufholjagd ließ der BirelART-Pilot das halbe Feld hinter sich und klassierte sich letztlich als guter 16. im soliden Mittelfeld. Bedauerlicherweise machte eine Nullrunde im zweiten Lauf anschließend alle weiteren Hoffnungen zunichte.

Auch Jan David Fusen sorgte für Aufsehen. Im Zeittraining auf Rang 41 noch am Ende des Klassements zu finden, gab der Nachwuchspilot schon in den Heats Vollgas und ergatterte Platz 13 im Zwischenklassement. Ein Ausfall im ersten Rennen sorgte jedoch für einen herben Rückschlag, von dem sich Jan David aber nicht beirren ließ. Im finalen Wertungslauf preschte der Youngster letztlich nach vorne und beendete seinen Aufwärtstrend als überragender Zehnter.

Livio Di Prima hatte hingegen weniger Glück und musste sein Kart nach Rang 23 beim Auftakt, im zweiten Lauf vorzeitig im Aus abstellen.

Andre Matisic startete in der DSKM mit einem Paukenschlag in das Event. Bei schwierigsten Streckenverhältnissen im ersten Heat traf der Hamburger mit Slicks die richtige Reifenwahl und siegte. Im zweiten Vorlauf büßte der Routinier etwas Speed ein und klassierte sich als 16. im Zwischenkranking. Von dort aus behauptete sich Andre im höchst international besetzten Klassement mit Bravour und verbuchte die Positionen 13 und zehn auf seinem Konto. Michael Jilek konnte hingegen nicht mit seinem Teamkollegen mitziehen und musste vorzeitig aufgeben.

Kevin Baranowski und Nermin Colakovic lieferten in der DSKC ebenfalls eine gute Vorstellung ab. Kevin fuhr als Sechster nach den Heats ganz vorne mit und war auch als Achter respektive 14. in den Rennen im vorderen Feld mit von der Partie. Nermin musste im ersten Wertungslauf leider einen Ausfall verkraften, schaffte es im Anschluss aber dennoch bis auf Platz 15 nach vorne.

Die Teamchefs Darko und Simon Solgat blickten zufrieden auf die Geschehnisse zurück: „Wir haben uns im gesamten Verlauf der Saison überaus konkurrenzfähig gezeigt und konnten uns immer wieder auf einem Level mit der Elite des Kartsport zeigen. Besonders freuen wir uns über Andres sechsten Gesamtrang in der DSKM – in Anbetracht des Teilnehmerfeldes eine Top-Leistung.“

Schon am kommenden Wochenende ist das Solgat Motorsport-Team wieder auf der Rennstrecke unterwegs. Dann startet im bayerischen Wackersdorf das Finale des ADAC Kart Masters.