Andreas Linnebacher baut Führung in der KTWB weiter aus
Sechs Solgat Motorsport-Fahrer in Wackersdorf am Start

Das Prokart Raceland Wackersdorf begrüßte am letzten Mai-Wochenende die Fahrer der Kart-Trophy Weiß-Blau zum zweiten Meisterschaftslauf. Mit dabei auch sechs Fahrer von BirelART-Importeur Solgat Motorsport. Gentlemen-Fahrer Andreas Linnebacher stand wieder auf dem Podium und baute seine Gesamtführung aus.

In den beiden Schaltkart-Klassen wartete ein starkes Feld auf die Solgat-Schützlinge. In der KZ2-Wertung gingen 36 Teilnehmer an den Start. Toni Greif und Andre Walter vertraten die Teamfarben und gehörten zum Spitzenfeld. Nach einem verhaltenen Zeittraining mit Rang 16 zeigte Greif in beiden Rennen eine gute Leistung und sicherte sich den sechsten Platz in der Tageswertung. Teamkollege Andre Walter musste leider im ersten Rennen mit Position 21 einen Rückschlag verkraften, fuhr dann aber in Lauf zwei bis auf den fünften Rang nach vorne und verpasste letztlich als Elfter nur knapp die Top-Ten im Tagesklassement.

Bei den älteren Schaltkart-Fahrern über 35 Jahren gehörte Andreas Linnebacher wieder zu den Top-Akteuren. Bereits mit Startplatz drei nach dem Qualifying unterstrich er seine Möglichkeiten und beendete die Rennen als Vierter und Zweiter. Damit reichte es für ihn auch zu Rang zwei in der Tageswertung und dem Sprung auf das Siegerpodium. In der Meisterschaft baute er seine Führung weiter aus.

Nur knapp am Podium vorbei fuhr sein Teamkollege Patric Kühn. Er wurde am Ende als Vierter gewertet. Ebenfalls mit dabei waren Rüdiger Hein und Christian Heigl. Hein etablierte sich im Mittelfeld und wurde 13. Heigl hatte dagegen etwas Pech und konnte im zweiten Rennen nicht mehr starten. Mit Position zehn im ersten Rennen hatte er eindrucksvoll seine Möglichkeiten unterstrichen.

Die beiden Teamchefs Darko und Simon Solgat gratulierten im Anschluss ihren Fahrern zu den Erfolgen: „Die Sechs haben durchweg einen tollen Job gemacht. Die Schaltkarts sind in der KTWB immer sehr gut besetzt. Insgesamt waren in den beiden Klassen 50 Mann vertreten. Das verdeutlich nochmals mehr die guten Ergebnisse unserer Fahrer. Andreas hat in der Gentlemen-Wertung beste Chancen den Titel zu gewinnen.“

Weiter geht es in der KTWB am 22. Juni wieder in Wackersdorf. Dann aber mit einem Nachtrennen.